Badenmarathon – Die Bestzeitjagd geht weiter

Eine Woche ist ist es jetzt schon wieder her, aber da ich nicht disqualifiziert worden bin steht meine Bestzeit wohl noch.

Yippiehh! 1:28:12 – Passt!

Was ist passiert? Ich hab trainiert, bin nach Karlsruhe gefahren und bin den Halbmarathon schneller gelaufen als jemals zuvor. Klingt doch eigentlich ganz einfach.

Ähnlich einfach war es diesmal auch. Das Lauftraining „läuft“ sowieso auf Hochtouren durch die Vorbereitung auf den Frankfurt Marathon. Die magischen Grenze von 1:30 habe im im Mai in Mannheim schon knapp bezwungen und auf dem Trainingsplan stand ein Halbmarathon im Entwicklungs-Pulsbereich.

Auch die Bedingungen waren perfekt. Flache Strecke, Parkplatz 100m neben dem Start, idealen Laufwetter und Läufer die sich ihrer Zielzeit korrekt einordnen.

Beim Lauf selbst war es diesmal nicht ein ständiges auf und ab im Kopf, wie ich es in Mannheim erlebt habe. Meine KM Zeiten waren konstant, ich konnte mich ab km 8 an eine 4er Gruppe hängen, ein Gel nach der Hälfte und zwei kleine Trinkfläschchen um die ätzenden Plastikbecher ignorieren zu können.

Kurz gesagt, für mich ein perfekter Lauf. Frankfurt kann kommen und ich werde bestimmt nach Karlsruhe zurückkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.